Ausschreibung

Dorothea Erxleben Female Investigator Award

Dotierungen: 1 x 100.000 € / 2 x 50.000 €

Der Exzellenzcluster „Precision Medicine in Chronic Inflammation“ schreibt drei Dorothea-Erxleben- Forscherinnenpreise zur Förderung seiner Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der Entzündungsforschung aus.

Die Preise sollen ausschließlich an Wissenschaftlerinnen vergeben werden mit dem Ziel, deren exzellente Forschungstätigkeit zu unterstützen und damit auch ihre Qualifikation für Exzellenz- Förderanträge zu steigern.

Dorothea Erxleben Preis

Zielgruppe:

Postdoktorandinnen sowie W1-, W2-, W3-Professorinnen ohne Leitungsfunktion (Instituts- oder Klinikleitung), die dem Cluster als Mitglied angehören

Voraussetzungen für Antragsstellung:

  •  Antragstellerinnen sollen sich durch hervorragende Leistungen in den Themenfeldern der Entzündungsforschung ausgezeichnet haben
  • Erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln, sowie Publikationen in interdisziplinären und hochrangigen Journalen vorzugsweise als Erst- oder Letztautorin
  • In dem zu beantragenden Projekt soll ein entzündungsrelevantes Thema im Fokus stehen, das den Ansprüchen der DFG an Qualität und Machbarkeit gerecht wird und ein hohes Innovationspotential besitzt
  • Der Beitrag soll den thematischen Schwerpunkt des Exzellenzclusters verstärken und zu dessen Weiterentwicklung in dem Cluster für Precision Medicine in Chronic Inflammation (PMI) beitragen

Förderungszeitraum:

Beantragt werden kann die finanzielle Förderung eines Forschungsprojektes für den Zeitraum 01.06.2021 bis 31.07.2022

Deadline:

21. März 2021

Bewertungskriterien:

  • Die Bewertung erfolgt auf Basis bisheriger Erfolge unter Berücksichtigung des Ausbildungsalters
  • Die Kreativität der wissenschaftlichen Vision spielt eine wichtige Rolle

Es besteht Berichtspflicht nach Beendigung des Forschungsprojektes. Erfolgreiche Postdoktorandinnen nehmen obligatorisch an einem Leadership-Kurs teil.

Der Antrag soll ein Volumen von fünf Seiten (Arial, Schriftgröße 11, Zeilenabstand 1,5) ohne Anlagen (CV, max. 10 Top-Publikationen, max. 10 Top-Drittmittelprojekte und grobe Skizzierung der Verwendung des Preisgeldes, keine detaillierte Budgetplanung) nicht überschreiten. Bewerbungen bitte in elektronischer Form in einem pdf an die Geschäftsstelle des Clusters PMI z. Hd. Frau Dr. N. Höft (nhoeft@uv.uni-kiel.de) senden. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Dr. habil. S. Holstein (sholstein@uv.uni-kiel.de; 0431-880-5536) zur Verfügung.